Sensenmuseum «« 6 von 8 »» ADH Müschede

Sense dengeln
 
 

Wer beim Dengeln schläft, wird beim Mähen wach

Durch das Mähen wird die Schneide der Sense allmählich dicker und abgerundet, sie muss geschärft werden. Wenn hierzu das Wetzen mit dem Wetzstein nicht mehr ausreicht, muss die Sense gedengelt werden.

Dengelwerkzeuge können in zwei Gruppen unterteilt werden:

Auf der Dengelbank (u.l.) wurden die Sensen / Sicheln auf dem Hof, in der Deele oder im Schuppen (u.r.) gedengelt. Oft wurde diese Arbeit von den Älteren übernommen, die der schweren körperlichen Arbeit im Feld und auf der Weide nicht mehr gewachsen waren.

 
Dengelbock Dengelbock
Dengeln Sense
 


Das kleinere Dengeleisen (u.l.) oder einen Schlagdengeler (s. Video - Firma Schröckenfux in Roßleithen), bestehend aus einem kleinen Amboss mit Führungsstift und 2 Schlaghülsen, hatte der Mäher vor Ort dabei. So konnte er ganz nach Bedarf, auch mehrmals am Tag, die Sense bearbeiten.

Immer wieder hat es Versuche gegeben, das Dengeln der Sense zu vereinfachen, zu rationalisieren. Der Dengelfix (u.r.), ein deutsches Reichspatent, ist ein gutes Beispiel. Wer allerdings mit diesem Apparat versucht hat, eine Sense zu dengeln, wundert sich nicht, dass das gute alte Dengeleisen seine Bedeutung bis heute bewahrt hat.


 
Dengeleisen Dengelfix
Dengeleisen, Dengelhammer Dengeleisen, Dengelhammer Dengeln
 
 

Rückblickend gehörte das Dengeln der Sense mit dem unverkennbaren Klang zur ländlichen Idylle, wie der romantischen, detailreichen Darstellung (s.o.) und dem phantasievollen Bild (Naive Kunst, Freilichtmuseum Detmold) zu entnehmen ist - die Bäuerin füttert die Enten, der Bauer dengelt die Sense, und der Hund schaut interessiert zu (o.r.). In der Bilderwelt um neunzehnhundert war das Dengeln ein beliebtes Motiv.

 
 
Anfang | Sensenmuseum | Aktuelles | Startseite