Ortsarchiv Müschede (OAM) ADH Müschede

 Forschungen / Sammlungen
 
Der über 130 Jahre alte Grabstein Lehrer Hütte- manns wurde vor einigen Jahren auf dem alten Hüstener Friedhof unter einem Busch entdeckt. Er blieb erhalten, weil er als Fundamentstein für eine neue Gruft verwendet worden war.
 
 
 

Johannes Hüttemann, Lehrer in Müschede

Johannes Hüttemann wurde in Endorf geboren, heiratete 1827 Helena Stiefermann aus Wennigloh und war von 1826 bis 1865 als Lehrer in Müschede tätig. Für viele Müscheder war er in schriftlichen Angelegenheitenn ein wichtiger Ratgeber. In Schönschrift und mit wohl gesetzten Worten vertrat er ihre Anliegen und Nöte gegenüber der Obrigkeit.

Josef Keilig (ADH) ist seit längerer Zeit dabei, die Genealogie Johannes Hüttemanns und seiner Frau Helena Stiefermann aus Wennigloh zu erforschen. Bisher ist uns bekannt, dass einer ihrer Söhne in Langscheid und Hachen als Lehrer tätig war und dessen Sohn als Priester in Büren hohe Anerkennung fand. Ihre Tochter Anna Maria Adolphina heiratete Clemens Lübke aus Hüsten und ihr erstes Kind, Maria Theresia, heiratete 1851 Johannes Stein, der 1883 in Hüsten starb und Mitglied der Müscheder St. Hubertus-Bruderschaft war. Johannes Hüttemann, ebenfalls Mitglied dieser Bruderschaft, starb am 4. August 1874.

Die bisher ermittelten genealogischen Daten haben wir in dem Müscheder Blatt 2009/37 dargestellt. Weitere Angaben zur Genealogie der Familien Hüttemann, Stiefermann und allen verknüpften Linien nehmen wir gerne entgegen. Kontakt: vorsitzender@adh-mueschede.de

Müscheder Blatt 2009 (37): Lehrer Johannes Hüttemann und Familie
Müscheder Blatt 1988 (5): Die Beschwerde des Joh. Tillmann gt. Asheuer
Müscheder Blatt 1988 (4): Der Streit mit Franz Bauerdick
Verwandtschaftsbaum: Lehrer Hüttemann / Helena Stiefermann

 
 
Anfang | Archiv | Aktuelles